Corona-Virus

Hier haben wir die wichtigsten und aktuellsten Informationen der bhw rund um das Corona-Virus für Sie zusammengefasst:

Eine Gruppe von Menschen sitzt auf der Terrasse an einem Tisch und nimmt gemeinsam eine Mahlzeit ein.

Susanne Reichert

Covid-Beauftragte und Hygienefachkraft

s.reichert@bhw-wetteraukreis.de
06045 96 26 15
Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH
Hirzenhainer Werkstätten
Junkernwiese 1
63697 Hirzenhain

Aktuelle Informationen

Stand: April 2022

Die bhw hat alle Schutz- und Hygienekonzepte überprüft und anhand einer Handlungsempfehlung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration aktualisiert. Wir halten zum Schutz der Gesundheit unserer Klienten und Angestellten an hohen Standards fest. Sowohl das Testkonzept als auch die Abstandsregeln und das Tragen von FFP2-Masken bleiben vorerst bestehen.

Testnachweise

Angestellte und Klienten müssen abhängig von ihrem Immunitätsstatus weiterhin einen negativen Testnachweis erbringen, um die Einrichtungen der bhw betreten zu dürfen. 

Externe Besucher (auch Dienstleister) unserer Einrichtungen müssen vor Betreten der Einrichtung unabhängig von ihrem Immunitätsstatus einen Testnachweis vorzeigen. Für die Testnachweise gilt: PoC-Antigenschnelltests dürfen max. 24 Stunden alt sein, PCR-Test max. 48 Stunden alt. Für diejenigen, die keinen Testnachweis mitbringen, bieten wir Schnelltests vor Ort an. Eine Ausnahme gilt nur, wenn der Aufenthalt in den Einrichtungen kürzer dauert als 15 Minuten und im Außen-, Eingangs- oder Anlieferungsbereich erfolgt.

Alle Besucher (auch Dienstleister) müssen während des Aufenthalts in unseren Einrichtungen eine FFP-2-Maske tragen und – sofern das möglich ist – einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen einhalten.

 

Eine Gruppe von Menschen sitzt auf der Terrasse an einem Tisch und nimmt gemeinsam eine Mahlzeit ein.

Infos aus den Bereichen

Hier erfahren Sie hier, welche Maßnahmen gegen das Corona-Virus aktuell für die einzelnen Einrichtungen gelten.

Werkstätten

Mitarbeiter*innen können wie gewohnt zur Arbeit in die Werkstätten für Menschen mit Behinderung kommen. Nicht zur Arbeit kommen dürfen ausschließlich Mitarbeiter*innen, die

  • Krankheitssymptome für Covid-19 zeigen
  • mit Personen in einem Haushalt leben, die Krankheitssymptome zeigen oder in Quarantäne sind
  • unter Quarantäne stehen.

Die bhw hat für die Werkstätten, den öffentlichen Nahverkehr und die Fahrdienste Schutzkonzepte mit besonderen Hygienemaßnahmen erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, um die Gesundheit der Mitarbeiter*innen während der Arbeit und auf ihrem Arbeitsweg besonders zu schützen.

Fehltage

Die Mitarbeiter*innen sind verpflichtet, zur Arbeit zu erscheinen. Der Landeswohlfahrtsverband hat die bhw aufgefordert, Fehltage im Sinne der Regelung nach § 18 Rahmenvertrag zu bewerten. Mitarbeitern*innen, die nicht zur Arbeit kommen, werden die Fehltage angerechnet.

Tagesförderstätten

Alle Klienten können wie gewohnt in die Tagesförderstätten kommen. Ausgenommen sind ausschließlich Klienten, die

  • Krankheitssymptome für Covid-19 zeigen
  • mit Personen in einem Haushalt leben, die Krankheitssymptome zeigen oder unter Quarantäne stehen
  • unter Quarantäne stehen.

Für die Tafös und die Fahrdienste wurden Schutzkonzepte mit besonderen Hygienemaßnahmen gegen das Corona-Virus erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, um die Gesundheit der Klienten besonders zu schützen.

Besondere Wohnformen

In den besonderen Wohnformen der bhw gelten unten aufgeführte Corona-Schutzregelungen. Sie sind angepasst an die Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung vom 29.3.2022 und an die Handlungsempfehlungen für Pflegeeinrichtungen und besondere Wohnformen der Eingliederungshilfe zum Schutz vor der Übertragung von Infektionen, Stand 2.4.2022.

Für Besuche in den besonderen Wohnformen gelten folgende Regelungen:

  • Bitte vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit der verantwortlichen Fachkraft in der Wohneinrichtung. So können wir den Besuch vorbereiten und vermeiden, dass zu viele Personen gleichzeitig in der Einrichtung sind.
  • Alle Besucher müssen unabhängig von ihrem Impfstatus einen negativen Corona-Test vorlegen. Der Testnachweis darf bei PoC-Antigen-Schnelltests nicht älter als 24 Stunden sein und bei PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden. Können Sie keinen Nachweis mitbringen, bieten wir Ihnen an, vor Betreten der Wohneinrichtung einen PoC-Antigen-Schnelltest durchzuführen. Ohne einen negativen Nachweis dürfen Sie die Einrichtungen nicht betreten. Eine Ausnahme von der Testpflicht gilt nur für Besucher und Dienstleister, die die Einrichtung für weniger als 15 Minuten und nur im Außen- Eingangs- oder Anlieferungsbereich beteten.
  • Die Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Besuchern werden die Regeln beim ersten Besuch erklärt.
  • Vor und nach dem Besuch müssen die Besucher sich die Hände desinfizieren.
  • Die Besucher müssen während des gesamten Besuchs eine medizinische Maske oder eine FFP-2-Maske (oder KN95- oder N95-Maske) tragen, ggf. erhalten Sie eine in unserer Einrichtung. Klienten, die das Zulassen, sollen ebenfalls eine FFP2-Maske tragen, wenn sie Besuch empfangen.
  • Sie müssen jederzeit mindestens 1,5 m Abstand halten. Wenn der Besucher die Hände fachgerecht desinfiziert hat und die Maske ordnungsgemäß trägt, kann im Klientenzimmer auf den Mindestabstand verzichtet werden.
  • Für Klienten, denen es möglich ist, gewährleisten wir einen Besuch außerhalb des Gebäudes. Hier ist das Ansteckungsrisiko am geringsten. Sie können sich entweder in einem festgelegten Bereich aufhalten oder spazieren gehen. Bitte achten Sie auch hier auf den Mindestabstand.
  • Ist ein Besuch nur innerhalb der besonderen Wohnform möglich, kann er ausschließlich im Zimmer des Bewohners stattfinden, das anschließend gelüftet, gereinigt und desinfiziert wird. Besucher werden am Eingang der Wohneinrichtung in Empfang genommen und zum Klientenzimmer begleitet. Sie dürfen sich nur im Klientenzimmer aufhalten. In einigen Einrichtungen gibt es Besucherzimmer, die für Besuche genutzt werden können.

Ein Besuchsverbot besteht für Personen,

  • wenn sie keinen Testnachweis vorlegen können und keinen Test vor Ort durchführen möchten
  • wenn sie oder Angehörige ihres Hausstandes typische Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen
  • solange sie oder Angehörige des gleichen Hausstandes in einer angeordneten Absonderung nach §30 des Infektionsschutzgesetzes sind
  • bei einem positiven Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit COVID-19.

Für Dienstleister zur medizinischen, therapeutischen, hauswirtschaftlichen oder handwerklichen Versorgung, die den Mindestabstand zu den Klienten während ihres Aufenthalts in der Wohneinrichtung nicht gewährleisten können, gelten die Besucherregeln ebenfalls.

Wir bitten um Verständnis für diese strengen Regelungen. Sie dienen dem Schutz aller Klienten und Angestellten.

Besuche bei Angehörigen und Heimfahrten

Die Klienten können die besondere Wohnform jederzeit verlassen und auch von Angehörigen abgeholt werden. Bitte stimmen Sie das Abholen vorab mit der  Leitung der Einrichtung ab, damit wir jederzeit wissen, welche Klienten vor Ort sind und welche nicht.

Bevor ein Klient in die besondere Wohnform zurückkehrt, soll er möglichst

  • dem Personal mitteilen, ob Corona-Symptome vorliegen
  • das Angebot eines PoC-Antigen-Schnelltests prüfen und wahrnehmen.
Kita Sonnenschein

Die Kita Sonnenschein ist im Regelbetrieb zu den normalen Zeiten von 7:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. 

Beim Bringen und Abholen der Kinder im Außenbereich müssen die Eltern keine Masken tragen. Ein Betreten der Kita für persönliche Elterngespräche ist unter 3G-Bestimmungen und mit Maskenpflicht möglich.

Eine Gruppe von Menschen sitzt auf der Terrasse an einem Tisch und nimmt gemeinsam eine Mahlzeit ein.

Erklär-Filme über Corona

Das Corona-Virus

Ein Erklär-Film in einfacher Sprache zeigt:

  • Was ist das Corona-Virus?
  • Warum gibt es viele Regeln?
  • Was sind die Regeln?

Der Corona-Schnelltest

Ein Erklär-Film in einfacher Sprache zeigt:
So geht der Corona-Schnelltest.

Impfung gegen Corona

Ein Erklär-Film in einfacher Sprache zeigt:

  • Was ist eine Impfung?
  • Wer macht die Impfung?
  • Was passiert bei der Impfung?
Eine Gruppe von Menschen sitzt auf der Terrasse an einem Tisch und nimmt gemeinsam eine Mahlzeit ein.