Jedes Jahr am 7. Mai veranstaltet Porta Möbel deutschlandweit einen Spendentag. Jetzt überreichte der Geschäftsführer von Porta in Bad Vilbel-Dortelweil, Alfred Schum, einen Scheck in Höhe von 5013 Euro an die Behindertenhilfe Wetteraukreis (bhw). „Ihre großzügige Spende wird in unserer Einrichtung sinnvoll und zum Wohl vieler Menschen mit Behinderung eingesetzt werden“, bedankte sich Eva Reichert, Geschäftsführerin der bhw.

Arbeiten bei Möbel Porta

Fast noch mehr als über das Spendengeld freute sie sich über die Chance, die Alfred Schum den bhw-Mitarbeitern eröffnet hatte: 16 Menschen aus dem Berufsbildungsbereich der bhw waren am Spendentag im Möbelhaus im Einsatz gewesen und konnten zeigen, was sie bisher gelernt haben und wie sie im Arbeitsalltag zurechtkommen. Eine Gruppe unterstützte das Porta-Küchenteam im Bistro „Toskana“. Tische abräumen und -wischen, die große Industriespülmaschine bedienen, Schnitzel backen oder Essen ausgeben: Die bhw-Mitarbeiter waren im Tagesgeschäft eine große Hilfe. Eine andere Gruppe half den Porta-Mitarbeitern dabei, die Spuren der Wahl zur Miss Wetterau vom Vortag zu beseitigen. „Nach der Miss-Wahl herrschte hinter den Kulissen Chaos. Das war mit Hilfe der bhw-Mitarbeiter in kürzester Zeit aufgeräumt“, lobte Schum. Eine dritte Gruppe von der bhw begrüßte die Kunden während des Spendentages beim Sektempfang und animierte sie, das Glücksrad zu drehen. „Wir hatten alle viel Spaß und kommen mal wieder“, sprach Sigmar Hofmann für die Helfer von der bhw.

Gegenseitige Hilfe

„Sich im Arbeitsalltag zu beweisen und mit unbekannten Menschen in Kontakt zu kommen, ist enorm wichtig für die Menschen, die bei uns eine sogenannte Teilqualifizierung zu einem Helferberuf absolvieren“, betonte Reichert. Eines der Hauptziele der bhw ist es, Menschen mit Behinderung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Nach den positiven Erfahrungen am Spendentag kann sich der Geschäftsführer von Porta-Möbel in Dortelweil eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen: „Gerade bei verschiedenen Aktionen können wir gut zusätzliches Personal gebrauchen. Da werden wir zukünftig auch an die bhw denken“, sagte Schum. Er will prüfen, welche weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit geschaffen werden können.

Soziale Tage bei der bhw

Eine sieht Schum bereits im Bereich der sozialen Weiterentwicklung seiner Auszubildenden. „Unsere Azubis müssen einmal im Jahr einen sozialen Tag absolvieren, um über ihren Tellerrand hinauszuschauen“, erklärte er. Dass sie das in den Einrichtungen der bhw machen können, sagte Eva Reichert gern zu. „Es ist uns ein Anliegen, dass Menschen miteinander in Kontakt kommen. Nur dadurch kann gegenseitiges Verständnis und Inklusion zustande kommen.“

Gemeinnützige Arbeit

Der Spendentag der Unternehmensgruppe Porta hat eine langjährige Tradition. Firmengründer Hermann Gärtner hatte ihn vor zehn Jahren zu seinem 75. Geburtstag ins Leben gerufen. Die einzelnen Möbelhäuser spenden zehn Prozent des Tagesumsatzes für soziale Einrichtungen in ihrer jeweiligen Region. In diesem Jahr hatte sich das Möbelhaus in Bad Vilbel-Dortelweil für die Behindertenhilfe Wetteraukreis entschieden.