Kein Wölkchen trübte den Himmel, als die Behindertenhilfe Wetteraukreisam vergangenen Samstag zum Sommerfest geladen hatte. Im Gegenteil: Die Sonne lachte vom Himmel und trug zu der großartigen Stimmung im Park am Haus am Landgrafenteich in Bad Salzhausen bei. Zahlreiche Gäste waren der Einladung der bhw gefolgt. Mitglieder des Aufsichtsrates, politische Prominenz, Vertreter vom Wetteraukreis sowie Geschäftspartner waren vor Ort. Vor allem aber feierten diejenigen, um die es bei der bhw geht: Menschen mit Lernschwäche, geistigen oder mehrfachen Behinderungen. Sie alle waren zum Teil mit ihren Angehörigen nach Bad Salzhausen gekommen, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen.

Musikalisches Programm

Das abwechslungsreiche Programm wurde moderiert von Markus Lindener, der die Gäste zusammen mit der Geschäftsführerin der bhw, Eva Reichert, herzlich begrüßte. Immer ein Lächeln auf den Lippen und mit einem Späßchen im Gepäck führte er charmant durch den Tag. Den Auftakt gestaltete „Chorios“ aus Ober-Seemen unter der Leitung von Michael Habermann. Den ersten Applaus erhielten die Sängerinnen und Sänger schon für das „aaahhh“-Ansingen, bevor sie das Publikum mit aktuellen Charthits begeisterten. Eine andere Musikrichtung schlugen die „Friedberger Nachtigallen“, der Wohnheimchor des „Herbert-Rüfer-Hauses“, unter Leitung von Heike Melchior ein: Bei den Schlagern „Rote Lippen soll man küssen“ und „Marmor Stein und Eisen bricht“ konnte jeder mitsingen. Auch der Wohnheimchor aus Bad Salzhausen „Filou“ unter Leitung von Elisabeth Dromershausen gab sein Können zum Besten. Zum Abschluss des Musikprogramms wurde es laut: Die Undercover Group aus dem Wohnheim Schlossscheune in Ockstadt rockte zum Beispiel zu ACDC und Foreigner.

Übergabe der Zertifikate

Zwischen den musikalischen Auftritten wurden die Teilnehmer der Bildungsgruppe Hauswirtschaft geehrt und verabschiedet. Sie hatten in der Woche zuvor ihre letzte Prüfung in der Teilqualifizierung zum Hauswirtschaftshelfer abgelegt. Die erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch überreichte zusammen mit Harald Kaufmann vom Berufsbildungsbereich der bhw die Zertifikate und ein Abschiedsgeschenk.

Theaterstück „Bratpfanne der Gefühle“

Um die Liebe mit ihren Irrungen und Wirrungen drehte sich das Theaterstück „Bratpfanne der Gefühle“, das beim Sommerfest uraufgeführt wurde. Die Projektgruppe „Heart Beats“, acht Teilnehmer aus dem Berufsbildungsbereich, hatte bereits im April mit der Arbeit begonnen, das Stück erarbeitet und einstudiert. Die Uraufführung wurde mit frenetischem Applaus gewürdigt. Den erhielten auch die Fahrer und Fahrerinnen der Firma Köhler Transfer. Sie fahren die Mitarbeiter mit Behinderungen normalerweise zur Arbeit und zurück. Zum Sommerfest waren sie ehrenamtlich im Einsatz – weil sie hinter ihrer Arbeit stehen und ihren „Schützlingen“ den Tag ermöglichen wollten.

Neben dem Bühnenprogramm gab es im Park verschiedene Aktionen wie Luftballon- und Büchsenwerfen und eine Tombola mit attraktiven Preisen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von spark.adobe.com zu laden.

Inhalt laden