Mit frisch gebackenen Brezeln konnten die Mitarbeiter der Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH (BNST) am vergangenen Dienstag in ihren Arbeitstag starten. Menschen mit Schwerst-Mehrfachbehinderungen aus der Tagesförderstätte Ockstadt der Behindertenhilfe Wetteraukreis hatten die Brezeln hergestellt und in der Tourist Information zum Verkauf angeboten. „Um die jeweiligen individuellen Fähigkeiten der Menschen zu fördern und zu stärken, werden regelmäßig Projekte im Sozialraum geplant. Damit ermöglichen wir die Teilhabe am alltäglichen Leben und den sozialen Kontakt außerhalb der Tagesförderstätte. Ein Teil unseres Sozialraumprojektes ist der Verkauf von Brezeln“, erklärten die verantwortlichen Betreuer für den Brezelverkauf, Melanie Schneider und Andreas Wilhelm. Beim Brezelverkaufsprojekt erlernen die Klienten alle Abläufe vom Einkaufen der Rohware, wozu bereits das Bewältigen des Weges zum Supermarkt und die Auswahl der Produkte gehören, über Hygiene in der Küche, das Bedienen des Backofens, das Verpacken der Ware bis zum Verkauf, die Fahrt zum Kunden, soziale Gepflogenheiten wie auch das Kassieren einschließt. Alle Schritte wurden umfassend trainiert. Die Menschen mit Behinderung sollen dabei aus ihrem geschützten Raum“ hinaus kommen und auf andere, fremde Menschen und ungewohnte Situationen treffen, was für viele eine besondere Herausforderung darstellt.

Die Idee des Brezelverkaufs entstand durch eine gleichartige Aktion im Rathaus, die im Oktober stattfand. „Erst dadurch sind wir auf dieses tolle Projekt gestoßen und wollten es gerne auch in der BNST anbieten. Es freut uns, dass wir den Klienten eine lebenspraktische Erfahrung mitgeben konnten und wir im Gegenzug ein leckeres Brezelfrühstück serviert bekamen“, so Katja Heiderich, Geschäftsführerin der BNST.